Witzige Studie hat die dänischen Firma Strand Consult da erstellt. Sie haben, unter anderem, untersucht wie es kommt das das iPhone wahrgenommen wird wie es nunmal ist, und die Untersuchung soll die Meinungen über das iPhone korrigieren.

In ihrem Text führt Strand Consult 20 Mängel des iPhone auf, die dessen Anhänger ihrer Meinung nach nicht wahrnehmen wollen. Dazu gehören unter anderem das Fehlen von Java und MMS-Versand, die Unmöglichkeit des Akkuwechsels sowie die Kontrolle Apples über die auf dem Gerät installierbaren Anwendungen. iPhone-Anhänger verteidigten Apple gegen Kritik an diesen Defekten ähnlich wie die Stockholmer Gefangenen ihre Geiselnehmer, argumentieren die Berater.

(Quelle: Heise)

Da hat Heise aber mal richtig daneben gegriffen, finde ich..

Denn gerade weil es mittlerweile MMS auf dem iPhone gibt, man einen gut funkionieren Akku nicht ersetzen muss und wenn man mal ein Windows Mobile Gerät gehabt hat ein funktionierendes iPhone mehr als zu schätzen weiß..

Oder bin ich jetzt auch dem Stockholmer Syndrom verfallen? Was ist mit Dir? Stockholm-Syndrom geschädigt oder ist das iPhone, trotz einiger Mängel, einfach im Moment das mit Abstand beste Gerät auf dem Markt?