Ach watt schön. Das ist so ziemlich das erste was mir zu dem Spiel Battleheart (2,39 Euro als Universal App | iTunes Link) eingefallen ist. Gut, das Ding ist zwar mit 2,39 Euro nicht ganz billig, kann dafür aber nach dem Kauf auf dem iPhone und dem iPad benutzt werden.

Und nicht nur das Gameplay macht Spass, die Grafik ist wirklich toll und sehr liebevoll gezeichnet.

Es geht bei dem Spiel um die Idee eines klassischen Rollenspiels, Du kannst verschiedene Figuren anheuern und dann damit in den Kampf ziehen. Beim Händler (Merchant) kannst Du die Jungs ausstatten und aufrüsten, und in jedem Kampf bekommen Deine Helden Erfahrungspunkte, die Du dann in verschiedene Fertigkeiten investieren kannst.

Das Spiel ist rundenbasiert, nach jedem Kampf landest Du im Menü um die Kämpfer neu einzukleiden, aufzurüsten oder durch andere Klassen zu ersetzen. Jede Klasse hat verschiedene Fähigkeiten die Du im Kampf nutzen kannst, und die Du auch weiterentwickeln kannst.

Lies weiter..

Einen witzigen Werbespot hat der amerikanische Telefonanbieter Verizon im Moment am Start. Ab dem 10.2.2011 gibt es das iPhone 4 nun endlich auch bei Verizon, und die Jungs zeigen das auch ziemlich deutlich, dass eine Menge Kunden darauf gewartet haben:

Tja, zum einen weicht Apple damit seine Exklusivpartner nun auch im größten Markt auf, und zum anderen zeigt es das Marketingpotential das hinter einem einfachen Handy stehen kann..

Eine witzige Idee haben die Leute von DirectGroup Bertelsmann und der Smart Mobile Factory da im Moment am Start. Das Projekt nennt sich „BooksAround“ (kostenlos | iTunes Link) und verspricht eine literarische App fürs iPhone zu sein.

Das klang erstmal spannend, wir haben also für euch einen Blick in die App geworfen, denn die Grundidee klingt erstmal richtig gut.

Du läßt Dich von der App auf einer Google Karte finden, und bekommst dann angezeigt was so aus dem literarischen Umfeld in Deiner Umgebung so passiert ist. Also welche Schauplätze von Büchern oder Romanen in der Gegend liegen, oder welcher Autor in der Nähe gewohnt hat. Aufgepeppt wird das ganze von einem social media Anteil, man kann sich auch selber in der Karte markieren und mitteilen welches Buch man gerade liest, oder eben schauen was die Nachbarn gerade so lesen.

Danach kannst Du auf der Karte nachsehen welche spannenden Orte so in der Gegend eingetragen sind:

Lies weiter..

Ich bin ja ein App-Junkie. Wenn es für etwas im täglichen Leben eine iPhone App gibt, dann nutze ich die auch. Habe im iPhone ja nicht nur meinen Kalender, meine Kontakte und meine Einkaufsliste, sondern nutze das iPhone auch um meine Aufgaben zu speichern und nachzuverfolgen, ich bin einfach zu vergesslich.

Hab schon diverse Apps getestet, angefangen hatte ich mit Remember The Milk (kostenlos – iTunes Link). Klasse Programm, aber irgendwie bin ich damit nie wirklich warm geworden, obwohl das eine tolle Verknüpfung zum PC hat und auch online über den Browser erreichbar ist. Habe ich aber alles nie genutzt, brauch eine App nur auf dem iPhone. Danach hab ich zu  ToDo (3,99 Euro – iTunes Link)gewechselt. Funktioniert super und kann auch mit Lockscreen zusammenarbeiten, so das man auf dem Lockscreen seine Aufgaben sieht.

EpicWin

Jetzt bin ich allerdings zu EpicWin (2,39 Euro – iTunes Link) gewechselt und das aus einem ganz einfachen Grund: Es macht tierisch viel Spass. Spass in einer Todo-App? Jap, genau das gibt es.

Bei EpicWin legst Du Deine Aufgaben und ToDos als Quests wie in einem Rollenspiel an. Du definierst in welchem Bereich es Deine Figur weiterentwickelt, und mit jeder erledigten Aufgabe entwickelt sich Dein EpicWin-Charakter weiter.

Lies weiter..

CNN weitet das iPhone Angebot aus und kommt nun mit einer internationalen iPhone App daher.

Erstmal klingt das Angebot richtig gut und die App gibts kostenlos via iTunes. Videos, Push Benachrichtigungen und iOS 4 Unterstützung liest man da in der Beschreibung, und ein Video das die App vorstellt gibt es auch:

Sieht doch gar nicht mal schlecht aus, oder? Werde das in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal testen, und vielleicht hat ja einer von euch die App schonmal angespielt?

Update:
Hab nun ein bischen rumgestöbert und kann sagen, die App läuft wirklich schnell und gut auf dem iPhone 4. Nur an die weisse Schrift auf schwarzem Hintergrund muss man sich gewöhnen, liefert aber einen guten Kontrast.

Daumen hoch, die App werde ich in Zukunft mit Sicherheit öfters nutzen..

Denke die meisten von uns haben allen möglichen Kram am Kühlschrank hängen, bei uns kleben eine Menge Zettel, Karten, Eintrittskarten uns sowas dran.

Dazu braucht man natürlich die passenden Magnete, und was passt besser für einen iPhone-Fan als App-Magnete:

Die Magnete gibts bei Amazon oder Arktis und kosten knappe 15 Euro, einfach ein Must Have für jeden iPhone Besitzer, oder?

Ein witziges Video haben wir da von Alex bekommen der seine Tochter gefilmt hat wie sie das iPhone wie ein Profi bedient.

Da soll mal einer anzweifeln, dass das iPhone eins der am leicht zu bedienendsten Handys auf dem Markt ist. Man könnte sogar das Prädikat „kinderleicht“ benutzen, denn wie lässt es sich anders erklären, dass ein erst siebzehn Monate altes Kleinkind uns zeigt, wie man das iPhone aktiviert, Musik aussucht und sich durch die Fotos scrollt?

Jedesmal wenn die Eltern unserer jungen iPhone’lerin Besuch zuhause hatten, wurde natürlich stets gezeigt was die Kleine in ihrem zarten Alter schon drauf hat. Da die Meisten aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen sind, wurde dieses Kunststück dann nun hiermit auch auf Youtube für die Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Na, auch schon mal ein Kleinkind mit so einem  iPhone-Talent gesehen?

Gar nicht schlecht was Yann Tiersen hier auf 6 iPhones die nebeneinander liegen und damit ein Klavier ergeben, zaubert:

Pocket Piano (iTunes Link) gibts übrigens für 79 Cent im App Store. Dann fehlen Dir nur noch 5 weitere iPhones. Damit wird das iPhone-Klavier dann ein bischen günstiger als ein richtiges Klavier, allerdings nicht viel günstiger, und es muss ständig an die Steckdose..

Na das hier ist die wohl teuerste Weihnachtskarte der Welt, und Du kannst in dem Video ruck zuck lernen eine solche Karte selber zu machen:

Alles was Du dazu brauchst ist etwas Papier, Klebstoff, ein iPhone und die App Bauble (iTunes Link). Sieht cool aus und würde sicher mehr als gut ankommen, oder?

Gerade wenn man sein iPhone an einen Laptop anschliessen will gibt es immer genau einen USB Anschluss zu wenig. Und sowieso haben die meisten Rechner nie genügend USB Anschlüsse.

Aber damit ist jetzt Schluss, jetzt gibt es den 3-PORT USB2.0-HUB:

iphone-usb-hub

Damit kannst Du Dein iPhone anschliessen und dennoch 3 weitere USB Geräte am Computer betreiben. Sehr besonders sinnvoll wenn Du Geräte anschliessen willst die Du immer wieder wechseln willst und nicht jedes Mal Lust hast an der Rückseite des PCs rumzufummeln.



Den USB Hub gibts ab 7 Euro bei Amazon.