Witziges und kostenloses Programm dieses „Zu welchem Tier wirst Du im Bett“ (iTunes Link) fürs iPhone. Und dabei ist das nichtmal billig gemacht, sondern eigentlich sehr unterhaltsam. Du musst ein paar lustige Fragen beantworten, bei denen Du zwischendurch mit interessanten Tierinfos unterhalten wirst, und erhälst am Ende die Antwort zu welchem Tier Du im Bett beim Sex wirst.

tier-bett3

Nach jeder Frage gibts witzige Informationen, wie zB das hier, wer wusste schon das das Frettchen stirbt wenn es zu wenig Sex bekommt:

Lies weiter..

Nach der BILD ist auch die WELT App fürs iPhone aufgetaucht. 1,59 Euro kostet die Welt App (iTunes Link) und kann nun über den App Store gekauft werden. Und wir haben sie natürlich direkt für euch getestet.

Inklusive sind die ersten 30 Tage, danach wird ein monatliches Abo fällig, „Welt“ mit pdf-Funktion kostet 4,99 Euro, ohne 2,99 Euro pro Monat.

IMG_0819

Und auch im Test macht sich die App sehr gut, handwerklich ist die toll umgesetzt. Die Nachrichten laden sehr schnell und die App ist nicht mit Werbung vollgestellt.

Lies weiter..

Nun ist ja endlich die von Axel Springer seit langem angekündigte App für die BILD Zeitung im iPhone App Store gelandet, und wir haben sie für euch getestet.

Die BILD App (iTunes Link) kostet für die ersten 30 Tage 79 Cent, danach können die Nutzer zwischen zwei verschiedenen Abo-Modellen wählen: mit der Printausgabe des Folgetags ist die App von BILD für 3,99 Euro pro Monat erhältlich, ohne PDF kostet sie 1,59 Euro monatlich.

Aber was kann die BILD App wirklich, wie schnell läuft sie, wie gut funktioniert die Bedienung und wie nackt wird das Schüttel-Mädchen wirklich. Fragen über Fragen denen wir uns gestellt haben.

IMG_0808

Der Einstieg in die App geht schonmal richtig schnell, die Inhalte laden flott nach und es gibt, zumindestens im Moment, keine störrende Warte-Werbung. Danach kannst Du direkt in die Nachrichten oder Videos springen.

Lies weiter..

Der Auto von „iPhone: Missing Manual“ hat es sehr gut auf den Punkt gebracht:

Man fragt sich ja immer wieder: Warum ist denn keine Bedienungsanleitung dabei? Antwort: weil’s ein Apple ist! Die Meister der intuitiven Bedienungsoberfläche sind selbstbewusst, wenn sie auf jegliche Dokumentation im gedruckten Zustand verzichten – zugegeben, man findet sich etwa beim iPhone leicht zurecht, aber wenn man erst mal David Pogues iPhone Missing Manual in der 2. Auflage durchzublättern, kann man Erstaunen über die tatsächlichen Möglichkeiten und Optionen kaum verhindern. Deshalb ist, wer keine Anleitung braucht zwar cool, aber noch cooler ist, wer coole Dinge mit dem iPhone machen kann 🙂

Treffender kann man es nicht formulieren, und deswegen ist das 405 Seiten starke Buch auch jede Seite wert. Erklärt werden die erste Bedienung, Grundfunktionen, Tipps, Tricks und Schritt für Schrittanleitungen die Hauptfunktionen Telefonieren, Zusatztelefonfunktionen, Fotos und Kamera, online gehen und im Internet bewegen, Mail und die verschiedenen Programme von YouTube bis Karten, Wetter und Notizen. Zuletzt dann alles um das iPhone herum: Klingeltöne, App-Store, iTunes, Synchronisieren, MobileMe, das iPhone im Unternehmenseinsatz sowie die Grundeinstellungen wie Flugmodus. Die Anhänge enthalten dann noch Anleitungen zur Einrichtung und Aktivierung, Zubehör-Beschreibungen und die Wartung und Fehlersuche.

Das Buch kannst Du für 25  Euro bei Amazon bestellen:



Na das ist doch eigentlich eine Pflichtlektüre für jeden iPhone Fan, oder?

Gute Neuigkeiten für alle Mirror’s Edge Fans, das Spiel kommt in Kürze auch aufs iPhone, erste Trailer die das Gameplay zeigen sind schon aufgetaucht:

Mirror’s Edge for iPhone Trailer

Also die Grafiken sehen nicht schlecht aus, jetzt bleibt nur noch die Frage ob man das mit den Fingern gut spielen kann.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass meine dicken Finger irgendwie immer im Weg sind.

IKEA hat den Produktkatalog für 2010 nun auch digital fürs iPhone aufbereitet. Und ich kann sagen, das Ding sieht richtig gut aus:

376 Seiten stark ist der digitale Katalog und steht im Moment leider nur im englischen App Store zur Verfügung. IKEA scheint aber einen Rollout in die anderen Länder zu planen.

Wir halten euch auf dem Laufenden wenn der IKEA iPhone Kalender auch nach Deutschland kommt.

Apple scheint das neue iPhone zu testen, zumindestens sind bisher noch unbekannte Geräte in Statisiken aufgetaucht. Bei Pinchmedia ist ein Gerät mit der ID “iPhone 3,1“ aufgetaucht, das kann eigentlich nur das neue Gerät sein.

Denn wenn Apple sich an die Benamung der Geräte hält, dann ist dies das neue Gerät. Dazu kommt noch die Tatsache, dass dieses Gerät nur in der Umgebung der Apple Zentrale aufzutauchen scheint. Es scheinen als Apple Mitarbeiter das Gerät im Dauertest zu haben.

Das hier ist die bisherige Benamung der Geräte:

  • das Original-iPhone hat die ID „iPhone1,1“ (US-Verkaufsstart 29.6.2007)
  • das iPhone 3G mit der ID “ iPhone1,2″ (US-Verkaufsstart 11.7.2008)
  • die aktuelle Generation 3GS hat die ID „2,1“ (US-Verkaufsstart 19.6.2009)

Und das passt noch aus einem weiteren Grund, denn im Januar 2009 hatte Pinchmedia schonmal ein neues und noch bis dahin unbekanntes Gerät entdeckt, damals waren es die ersten Testgeräte des 3GS.. Und damit könnte es im Sommer 2010 soweit sein, und Apple bringt das iPhone 4 auf den Markt..

Nicht nur wegen dem neuen Virus das zurzeit die iPhones mit Jailbreak unsicher macht sollte man auf jeden Fall sein SSH Passwort auf dem iPhone ändern. Das betrifft natürlich nur iPhones mit Jailbreak, alle anderen Geräte sind im Moment angeblich noch sicher vor Viren und Würmern.

Das SSH Passwort, also der Zugang zu Deinem iPhone ist immer ein Standard-Passwort und lautet „alpine“. DH, jeder kann direkt auf Dein iPhone zugreifen, solltest Du das Passwort nicht geändert haben.

Mobile Terminal

Als erstes musst Du Dir über Cydia das kostenlose Programm „Mobile Terminal“ installieren. Danach startest Du die App auf Deinem Gerät und müsstest dann direkt in der Console sein:

ssh-passwort

SSH Passwort ändern

Nun kannst Du in 3 Schritten das SSH Passwort auf dem iPhone ändern:

Lies weiter..

Layar (iTunes Link) heisst diese App die einen ersten Schritt in die virtuelle Realität mit dem iPhone geht. Du kannst damit in der Umgeung suche, und Layar legt die Ergebnisse dann in Deine Kameraansicht.

Das nutzt den Kompass, geht also nur auf dem 3GS. Dann aber kannst Du nach allen möglichen Einträgen suchen, zB nach Wohnungen in der Nähe:

layar2

Du kannst Dich dann drehen und siehst direkt wo die Wohnungen sind, unten am Rand gibts dann die Details zur Wohnung. Alternativ, und längst nicht so witzig, gibts auch die Anzeige auf einer Karte:

Lies weiter..

Akinator (iTunes Link) heisst das Programm das seit einigen Tagen die Top-Liste anführt.

Und die Idee dahinter ist relativ simpel, aber schwierig umzusetzen. Es handelt sich um das beliebte Spiel „Wer bin ich?“. Dabei denkst Du Dir irgendeine Figur aus und der Akinator stellt Dir dann ein paar Fragen die Du mit Ja, Nein, Weiss nicht, Wahrscheinlich oder Wahrscheinlich nicht beantwortest. Und nach einigen Fragen sagt Dir der Akinator dann an wen Du gedacht hast.

Akinator

Und dabei scheint er auch meine Frau zu kennen:

Lies weiter..